Tipps für Ihre familienfreundliche Küche

So wird sie zum Treffpunkt für alle

Wer sagt, dass die Küche nur zum Kochen und Essen da ist? Heute verschwimmen die Grenzen zwischen Esszimmer, Wohnraum und Küche. In der modernen Familienküche trifft man sich zu gemeinsamen Mahlzeiten, zum Plaudern und Spielen. Mit unseren Tipps macht das gesellige Leben zuhause mit Kindern und netten Gästen noch mehr Spaß.

Eine Mädchen umarmt ihren Vater, der am Tisch sitzt und eine Zeitung liest

1. Schaffen Sie gemütliche Kommunikationsinseln

Vorbei sind die Zeiten, in denen Mama alleine in der Küche vor sich hin werkelte. In der modernen Familienküche sitzen die Kinder oder Freunde neben der Arbeitsfläche, plaudern mit dem Koch oder der Köchin und schnippeln auch schon mal mit. Das Herzstück der gemütlichen Küche ist der Essplatz. Stühle mit Kissen oder eine gepolsterte Sitzbank laden zum Verweilen ein und machen die Küche gemütlicher – selbst die Kids bleiben da gerne mal länger am Tisch sitzen. Ideal sind Ablageflächen, damit Malsachen oder Hausaufgaben schnell aus dem Weg geräumt sind, wenn das Essen fertig ist. Wenn der Raum groß genug ist, könnte ein Tresen mit Barhockern Küche und Wohnzimmer verbinden.

2. Berücksichtigen Sie Linkshänder in der Familie

Sie oder Ihr Partner sind Linkshänder? Dann spülen Sie in der Regel mit der linken Hand ab und halten das Geschirr dabei in der rechten Hand. Deshalb eignet sich aus ergonomischen Gründen am besten eine Spüle, bei der das Spülbecken links und die Abtropffläche rechts liegt. Auch Kompromisse sind möglich: Wählen Sie eine Küchenarmatur mit einem Bedienhebel, der mittig montiert ist anstatt links oder rechts. Erfahren Sie in unserem Beitrag mehr über die Linkshänder gerechte Küche.

3. Kochen sie entspannter mit Kindersicherung

Kinder wollen dort sein, wo das Leben spielt – in der Küche. Klar, dass Sie nur entspannt kochen können, wenn Sie Ihre Kleinen nicht ständig im Auge behalten müssen. Mit einem Herdschutzgitter und Sicherungen für Türen und Schubladen kann Ihr Kind nicht an heiße Töpfe oder Herdplatten gelangen.Gefährliche Gegenstände wie Messer, Scheren oder Putzmittel bleiben außerhalb seiner Reichweite. Wichtig sind auch Abdeckungen für Backofenfenster und Steckdosen, wenn diese in Greifhöhe Ihres Kindes eingebaut sind.

Ein junges Mädchen macht Pfannenkuchen mit Ihrer Mutter

4. Mischen Sie Farben und Stile

Eine Familienküche sollte lebensfroh und wohnlich sein. Bringen Sie mit Kissen oder Vorhängen Farbe ins Spiel! Mit einer farbigen Design-Spüle in Keramik können Sie einen schönen Akzent setzen und den Platz für die Essensvorbereitungen zum Highlight machen. Trauen Sie sich, Farben und Stile zu mischen! Deko-Fliesen verleihen jeder Küchenzeile ihren ganz besonderen Charme. Oder arrangieren Sie auf einem offenen Küchenregal Ihre „schönsten Stücke“. Besonders einladend wirkt übrigens ein Mix von Stühlen rund um eine Holztafel.

5. Achten Sie auf Komfort durch Ergonomie

Die Wohlfühlküche für die ganze Familie punktet mit ergonomischen Komfort. Das ist nicht nur rücken- und gelenkschonend. Eine sinnvolle Anordnung der Arbeitsbereiche, eine ergonomische Arbeitshöhe und Einbauhöhe von Spüle, Schränken und Elektrogeräten spart Ihnen auch viel Zeit, schafft Platz und verkürzt Laufwege. Es lohnt sich also, bei der Küchenplanung auf optimalen Bedienkomfort zu achten. So sichern Sie sich die Freude am Kochen auf lange Zeit.

Ideen für eine familienfreundliche Küche

Teamwork leicht gemacht: Wer in der Küche nicht allein werkeln möchte, der plant die Laufwege zum Tisch decken am besten so, dass sie sich möglichst wenig mit den Arbeitsstationen zum Kochen überschneiden. Damit ist sichergestellt, dass der Koch und seine Helfer sich nicht gegenseitig im Weg stehen.

Wasser marsch: Auch wenn Sie klein sind, möchten Kinder so selbstständig wie möglich sein. Ungefährlich ist das in der Küche am ehesten an der Küchenspüle. Deshalb sollte dieser Platz für Kinder gut erreichbar sein. Planen Sie ihn am Besten so, dass die Kleinen ihn mit einem standfesten Hocker bequem und sicher erreichen. Jetzt noch ein paar Becher in einer niedrigen Schublade eingeräumt – und schon können sich die Kinder ganz allein etwas zu trinken holen.

Anfassen erlaubt: Seien Sie nicht zu perfektionistisch in Ihrem Design. Eine vollkommen durchgestylte Küche wirkt schnell steril. Vorsicht ist auch geboten, wenn es an die Auswahl der Oberflächen geht, denn die besonders glatten und glänzenden Oberflächen verzeihen Fingerabdrücke nur schwer.