Zurück zur Gesamtübersicht
SUBLINE 500-IF SteelFrame

SUBLINE 500-IF SteelFrame

  • Innovativer, einzigartiger Materialmix aus Edelstahl und SILGRANIT® PuraDur®
  • Zeitlos elegante, geradlinige Beckenform mit filigranem IF-Flachrand
  • Für den aufliegenden Einbau von oben, besonders geeignet in Laminatarbeitsplatten
  • Auch flächenbündig einbaubar in Stein und Glas
  • Gute optische Passung zu hochwertigen Cerankochfeldern
  • Hochwertige Ausstattung mit Überlauf C-overflow® und Ablaufsystem InFino® - elegant integriert und besonders pflegeleicht
  • Vielseitiges Zubehör optional erhältlich

Wie sieht Ihre SUBLINE 500-IF SteelFrame aus?

Article Image
SILGRANIT® PuraDur®
Zum konfigurierten Produkt

Häufig gestellte Fragen

Aus was besteht das Material Silgranit PuraDur?

Unsere Granitspülen bestehen aus Silgranit PuraDur, ein Verbundwerkstoff, der bis zu 80 % aus natürlichem Granit besteht. Das können Sie nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Unsere Silgranit-Spülen besitzen eine angenehm steinartige Haptik und sind darüber hinaus ausgesprochen pflegeleicht. Denn: PuraDur fungiert als eine Hygieneschutzformel, die einen hohen Pflegekomfort mitbringt. Und: Das Material ist äußerst widerstandsfähig. Damit Sie sich in der Küche voll austoben können – egal ob mit Tomaten, Erdbeeren, Zitronensaft oder Möhren. Ihre Spüle lässt sich davon nicht beeindrucken und lässt keine Ablagerungen und Verfärbungen zu. Damit ist Ihre Silgranit-Spüle eine optimale Mischung aus Funktion und Optik.

Ist Silgranit PuraDur hitzebeständig?

In Ihrer Küche kann es schon mal heiß hergehen. Ihre Silgranit-Spüle macht da gerne mit. Denn: Silgranit ist hitzebeständig bis zu 280 °C. Heiße Töpfe und Pfannen können daher ohne Umwege in der Spüle landen. Davon lässt sie sich nicht beeindrucken. Sie bleibt cool. Und: Sie lässt keine Verfärbungen zu. Auch ein Ausbleichen kommt für sie nicht in Frage.

Wie widerstandsfähig ist Silgranit PuraDur?

Silgranit PuraDur besteht zu 80 % aus Granit. Das heißt für Sie in der Praxis: keine Kratzer, keine Risse, keine Brüche. Kurz: Ihre Spüle ist äußerst widerstandsfähig. Sie können daher ohne Sorgen mit Pfannen, Töpfen und Tellern in Ihrer Küche hantieren. Toben Sie sich aus mit Rotwein, Orangensaft, heißem Kaffee oder Rote-Bete-Saft. Wir garantieren Ihnen: Ihre Granitspüle aus Silgranit wird Ihnen das nicht übelnehmen.

Ist Silgranit PuraDur für Lebensmittel unbedenklich?

In der Küche sein heißt Leben, Essen und Genießen. Dabei landen schnell mal ein paar Spritzer Öl auf der Ablage oder ein paar Stücke Fleisch im Spülbecken. Das macht aber nichts. Ihre Silgranit-Spüle spielt da gerne mit. Silgranit PuraDur fährt dafür mit einem Schutzschild auf, das Sie und Ihr Essen vor Schmutz und Bakterien schützt. Das ist der einzigartigen, patentierten Hygiene-Schutzformel zu verdanken, die antibakteriell wirkt. Das haben wir uns nicht ausgedacht: Tests zeigen, dass der Hygieneschutz die Bildung von relevanten Bakterien um bis zu 98 % reduziert. Das macht das Schnippeln, Kochen und Essen in Ihrer Küche hygienisch sicher.

Wie lässt sich die Oberfläche von Silgranit PuraDur reinigen?

Rote Beete schneiden, Zwiebeln hacken und Äpfel schälen: Wenn Sie in Ihrer Küche aktiv sind, geht schon mal das ein oder andere daneben. Das nimmt Ihre Granitspüle aus Silgranit problemlos hin. Ihr Geheimnis: eine feinporige, geschlossene Oberfläche, an der Verunreinigungen so gut wie nicht anhaften und Wasser einfach abperlt. Das schützt die Spüle vor Kalkablagerungen und Verunreinigungen. Sollte sich doch mal ein kleiner Fleck einschleichen, greifen Sie einfach zu Scheuerschwamm und etwas Spülmittel und Wasser. Damit können Sie Ihre Silgranit-Spüle mit einem Wisch reinigen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden Sie am besten ein professionelles Reinigungsmittel, wie unser BLANCO ACTIV Pulver.

Können sich Granitspülen aus Silgranit über die Zeit farblich verändern?

Frisches Obst, Gemüse und jahrelange Sonneneinstrahlung fordern die Oberflächen Ihrer Spüle über die Jahre ordentlich heraus. Dabei bleibt sie jedoch gelassen. Denn: Unsere Silgranit-Spülen sind wie ein Fels in der Brandung. Unermüdlich. Das Material ist aus einem Guss und lässt daher bei üblicher Nutzung und ein bisschen Pflege keine Verfärbungen oder Ausbleichen zu.

Woher können dunkle Spuren auf der Granitspüle aus Silgranit kommen?

Heiße Pfannen bis maximal 280 Grad und kalkhaltiges Wasser können unseren Silgranit-Spülen normalerweise nichts anhaben. Schieben Sie aber beispielsweise einen Topf über die Abtropffläche, kann es zu Abrieb kommen. Das liegt daran, dass Silgranit eine feinporige Oberfläche besitzt, die härter ist als Metall. Dadurch können auf hellen Spülen dunkle Spuren entstehen. Sie können in diesem Fall jedoch ganz gelassen bleiben. Mit Spülschwamms und etwas Spülmittel und heißem Wasser können Sie die Spüle reinigen. Danach ist sie wieder das Glanzstück, das Sie kennen und lieben gelernt haben.

Wie entferne ich metallische Spuren (z.B. von Töpfen) auf der Silgranit-Spüle?

Robust und farbecht: So kennen Sie Ihre Granitspüle aus Silgranit. Da fällt es umso mehr auf, wenn Sie tatsächlich mal kleine dunkle Schlieren auf ihrer Oberfläche entdecken. Diese können vor allem von Töpfen stammen. Aber kein Grund zur Panik. Dabei handelt es sich um Abriebspuren, die Sie in einem Schritt entfernen können. Denn: Ihre Spüle ist nicht nur robust, sondern auch äußerst pflegeleicht. Nehmen Sie dazu einfach die grobe Seite eines Spülschwamms und etwas heißes Wasser und wischen Sie über die verunreinigte Stelle. Voilà! Schon strahlt Ihre Spüle wieder.

Können bei Silgranit PuraDur Verfärbungen und Flecken entstehen?

Im alltäglichen Gebrauch kann sich auf Ihrer Silgranit-Spüle schon mal der ein oder andere Fleck zeigen. Haben sich zum Beispiel Kalkablagerungen an Ihrer Spüle gebildet, nehmen diese leicht verschütteten Kaffee, Tee oder Rotwein auf. Dadurch können sich leichte Verfärbungen abzeichnen. Wenn Sie sich jedoch regelmäßig um Ihre Spüle kümmern, nimmt sie Ihnen das nicht übel. Dafür müssen Sie keinen Großputz starten. Denn: Das Material Silgranit PuraDur ist äußerst pflegeleicht. Ein bisschen Pflege mit einem Scheuerschwamm und etwas Reinigungsmittel genügt Ihrer Spüle bereits und entfernt Flecken mit wenigen Handgriffen. Dann nur noch mit Wasser nachspülen und trockenreiben – und schon ist Ihre Spüle wieder strahlend sauber.

Wie lassen sich Kalkflecken von einer Silgranit-Spüle entfernen?

Je nach Wohnort und Wasserleitungen kann Kalk ganz schön hartnäckig sein. Die unschönen Wasserflecken werden so schnell zum kleinen Schönheitsfehler auf Ihrem Glanzstück. Wie gut, dass es kein Kunststück ist, Ihre Küchenspüle aus Silgranit zu reinigen. Greifen Sie dafür zu einem professionellen Kalkentferner, einem handelsüblichen Vollwaschmittel oder einer Essigessenz sowie zu mindestens 60 °C heißem Wasser. Tragen Sie die Lösung auf die Flecken auf und lassen Sie sie mindestens 2 Stunden (oder einfach über Nacht) einweichen. Dann die Spüle großzügig abspülen, mit einem Schwamm reinigen und abschließend trockenwischen.

Sind die Löcher für Armaturen bereits aus den Spülen ausgestanzt oder gebohrt?

Wir bereiten vor, damit Sie vorbereitet sind: Deshalb verfügen unsere Edelstahl- und Keramikspülen über ein ausgestanztes Hahnloch (Außnahmen sind unsere reversiblen Spülen ohne Ablauffernbedienung und unseren TOP-Spülen). Das heißt für Sie: keine zusätzliche Arbeit mehr vor der Installation. Silgranit-Spülen fräsen wir von der Unterseite vor. Sie müssen die vorgefrästen Bohrungen dann nur noch durchschlagen. Das geht so: Setzen Sie die Spüle zunächst in eine stabile Halterung ein. Nehmen Sie dann einen Durchschlag und platzieren Sie ihn auf der Mitte der gesetzten Markierung. Schlagen Sie dann mit einem Hammer ohne Kraftaufwand auf den Durchschlag für die benötigten Lochbohrungen für Armatur, Seifenspender oder Ablauffernbedienung. Dann klopfen Sie vorsichtig den Rest der Silgranit-Stücke aus der Lochmarkierung. Greifen Sie jetzt zu einer Feile und feilen Sie das Loch auf die passgenaue Größe. Das ist der Fall, wenn das Loch bündig mit der Vorfräsung abschließt. Jetzt bleibt nur noch eins: Armaturen einsetzen und fertig.

Wie entferne ich am einfachsten Flecken von dunklen Spülen?

Milchige Flecken fallen auf Ihrer dunklen, schicken Spüle schnell auf. Schuld daran sind Kalkablagerungen, die je nach Wohnort und Leitungen unterschiedlich stark ausfallen können. Diese Flecken nehmen zudem gerne Ablagerungen wie Kaffee und Tee auf und sorgen so für Verfärbungen. Das ist aber alles weniger schlimm als es klingt. Ihre Rettung: BLANCO ANTIKALK, etwas Essigreiniger oder verdünnte Zitronensäure und heißes Wasser. Wenn Sie Sie Ihre Küchenspüle damit gründlich reinigen, lösen sich die Kalkablagerungen. Damit Ihnen die unschönen Flecken nicht zu oft ins Auge stechen, trocknen Sie Ihre Spüle nach jeder Nutzung mit einem Mikrofasertuch ab. Auf diese Weise kann der Kalk erst gar nicht entstehen.

Wie reinige ich mein Siebkörbchen?

Das Siebkörbchen ist der heimliche Held in Ihrer Spüle. Denn: Es verhindert, dass Ihre Spüle verstopft und sorgt so für eine einwandfreie Funktionalität. Mit der Zeit sammelt das Siebkörbchen jedoch einigen Schmutz an. Ab und zu sollten Sie ihm daher etwas Pflege gönnen. Dafür müssen Sie nicht einmal einen speziellen Reiniger kaufen. Unser Trick: Geben Sie einen gestrichenen Teelöffel eines pulverförmigen Geschirrspülreinigers auf das geschlossene Siebkörbchen. Gießen Sie dann ca. 250 ml kochendes Wasser darüber und lassen Sie die Lösung einwirken. Dann heißt es: bürsten und schrubben (z. B. mit einer Geschirrbürste), bis Siebeinsatz und Ablaufkelch wieder strahlen. Zum Schluss öffnen Sie das Siebkörbchen und entnehmen den Siebeinsatz. Jetzt haben Sie Raum, um die Lochöffnungen im Ablaufkelch zu säubern. Sind auch diese wieder blitzblank, setzen Sie den Siebeinsatz wieder ein und spülen mit klarem Wasser nach.

Weitere Produkte der SUBLINE